EINE PV-ANLAGE AUF DER ABFÜLLHALLE?

EINE PV-ANLAGE AUF DER ABFÜLLHALLE?

EINE PV ANLAGE AUF DER ABFÜLLHALLE – EINE BACHELORTHESE

An der FHNW wurde durch Simon Altwegg eine Bachelorthesis im Fachbereich Bauingenieurwesen und Energieeffizienz zum Dach der Abfüllhalle erstellt. 

Die Arbeit untersucht folgende Punkte:

1. Die Bestandsaufnahme des bestehenden Daches
2. Die statische Berechnung des Daches zur Aufnahme einer zusätzlichen Last
3. Die Dämmung des Daches mit Varianten der Dämmstoffe
4. Die Ökobilanzdaten der Dämmung: Umweltbelastungspunkte, graue Energie und Treibhausgasemissionen
5. Dachintegrierte Photovoltaik, Ertragsabschätzung und Layout verschiedener Module

Fazit: Die Berechnungen ergeben, dass die Tragstruktur des Gebäudes ausreicht, um die zusätzliche Dachlast von Dämmung und PV-Anlage  aufzunehmen. Je nach gewähltem PV-Zelltyp und Anordnung der Module auf dem Dach können jährlich rund 70‘000 – 90‘000 kWh Strom auf dem Dach erzeugt werden. Dies entspricht dem Jahresbedarf an Strom von 25 Vier-Personen Haushalten.